Ein Appell für Personalentwicklung!

Was einmal gesagt werden muss.... - ein Denkanstoß

Kennt ihr das? Euch verfolgt ein Thema ständig, überall? Ihr habt einen Eindruck, der sich ständig bestätigt? Klar kann es sein, dass die selektive Wahrnehmung den Filter genau auf DEIN Thema lenkt... Oder aber das Thema ist einfach omnipräsent und wir kommen gar nicht an ihm vorbei...

 

Wovon ich spreche? Von dem Thema "wertschätzender Umgang mit Mitarbeitern und Mitarbeitermotivation." Ihr wisst bereits, dass WERTSCHÄTZUNG mein absolutes Zauberwort ist und dies bestätigt sich gerade wieder.

In letzter Zeit habe ich sehr viele Gespräche geführt, in denen es um das Gefühl als Mitarbeiter ging - sei es im privaten oder beruflichen Umfeld. Und immer wieder kamen Punkte auf den Tisch, die Unzufriedenheit ausdrücken. Teilweise sogar so heftig, dass diejenigen an einen Wechsel des Arbeitgebers denken oder aber nur noch den "Dienst nach Vorschrift" machen. Was führt zu der Unzufriedenheit? Unzufriedenheit bei Menschen, die ich hoch motiviert und engagiert kennengelernt habe? Es ist immer wieder Überlastung. Job Enlargement meint nicht immer mehr Leistung in derselben Zeit und zu den gleichen Konditionen. Da wurde was falsch verstanden. Wenn die Mitarbeiter so viel oben drauf bekommen, dass sie ihre Aufgaben nicht mehr vernünftig bewältigen können, führt das nicht nur zu Frust bei den Mitarbeitern, sondern auch zu schlechten Ergebnissen. 

Auch Anmerkungen der Mitarbeiter zur Lage scheinen oft einfach ignoriert zu werden. Zeit für Gespräche scheinen teilweise Mangelware zu sein. Das motiviert ebenfalls nicht.

 

Parallel zu diesen teilweise echt erschreckenden Veränderungen kommen meine eigenen Beobachtungen und Erfahrungen. Immer häufiger erlebe ich in der leckersten Branche der Welt schlechten Service, lustlose Mitarbeiter und verschenktes Potenzial. "Wir bekommen eben keine besseren mehr, das ist heute so", höre ich manche Führungskraft sagen. Ja, es ist immer schwieriger gutes Personal zu finden. Und wir sind eine Quersteiger freundliche Branche - übrigens eine super Stärke. Aber umso wichtiger ist es Potenziale zu erkennen, zu nutzen, auszuschöpfen! Stärken fördern! Motivieren! In Fachwissen investieren!

 

Das bringt mich zum nächsten Punkt: Immer häufiger finden Seminare aufgrund zu geringer Teilnehmerzahl nicht statt. Warum? Personalmangel wird angeführt.... Aber beißt sich da nicht die Katze in den Schwanz? Wir brauchen Fachkompetenz an der Front. Wir brauchen motivierte und qualifizierte Mitarbeiter. Die bekommen wir nur, wenn wir investieren: Zeit und Geld. Das wird sich auszahlen. Auf unsere Guten müssen wir zusätzlich aufpassen und sie  - stumpf ausgedrückt - nicht verheizen. Auch sie brauchen unsere volle Aufmerksamkeit und Wertschätzung. 

Auch wenn es nicht leicht ist Zeit, Geld und Personal aufzubringen - langfristig wird es sich rechnen. Das zeigen erfolgreiche Unternehmen, die das alles bereist leben. 

 

Ihr wisst nicht wie es bei euren Teams aussieht? Wie sie sich fühlen? Was sie brauchen? Dann sucht das Gespräch! Miteinander sprechen ist das aller einfachste und beste Mittel. 

 

Dies musste ich einfach einmal loswerden. Denn ich mache mir grad etwas Sorgen Über die Entwicklungen im Bereich Service und Mitarbeiter. Lasst die unendlichen Potenziale und Stärken dieser von mir so geliebten Branche nicht verpuffen, sondern nutzt und zeigt sie!

 

Seht es als Denkanstoß und vielleicht als Motivation.