Mein magisches Wort

Das eine Wort, das gelebt die Welt verändert

Hier verrate ich euch mein "Zauberwort", mein magisches Wort, das gelebt die Welt verändern kann und mir täglich präsent ist: Wertschätzung. Für mich DAS Wort und DIE Lebenshaltung schlechthin.

In diesem Wort steckt einfach irre viel drin:

  • Wert - jemand oder etwas hat für mich einen Wert, ist wertvoll.
  • Schätzung - darin steckt das Wort Schatz. Ich schätze etwas oder jemanden. Weil mir etwas gefällt oder weil ich Eigenschaften eines Menschen schätze.

Wertschätzung ist ein rundum positives Wort. Wenn ihr etwas oder jemanden wertschätzend betrachtet, dann schaut ihr automatisch auf die schönen und wertvollen Seiten.

 

Manchmal wenn ich Gesprächen folge oder Menschen über andere Menschen sprechen höre, graust es mir. Denn allzu oft fehlt jegliche Wertschätzung in der Sprache. Und dort fängt es an. Da wird von "denen da" gesprochen, die "nie das tun was die sollen." "Die spinnen doch alle." "Die kann man doch alle in die Tonne kloppen." Solche Sätze begegnen mir ernsthaft auf meinen Reisen, in Gesprächen.... Und dabei wird über andere Menschen gesprochen und nicht etwa über irreparable Gegenstände. 

In solchen Momenten möchte ich immer zu gerne fragen, ob die Sprecher nur in Abwesenheit ÜBER die Personen so sprechen oder aber auch mit ihnen so reden. Das würde sehr gut erklären, warum "die nicht tun was die sollen." Wenn ich so über andere spreche, strahle ich die Haltung ihnen gegenüber auch aus. Dann brauche ich nicht zu erwarten, dass mir die Person positiv gegenübersteht und gern etwas für mich leistet. Auch Respekt muss man sich verdienen. Respektvoller Umgang miteinander sollte normal sein.

 

Ich möchte geschätzt werden von meinem Team, meinen Mitarbeitern? Dann muss ich aber genau denjenigen auch Wertschätzung entgegenbringen. 

 

Wertschätzung ist ganz einfach: Macht euch bewusst dass jeder Mensch für sich ein wertvolles Lebewesen ist. Niemand mag jeden. Das macht auch nichts. Ich sollte ihn nur nicht deswegen herabstufen, sondern weiter wertschätzend behandeln. Selbst diejenigen, die uns Steine in den Weg legen können wir wertschätzend behandeln. Denn durch sie lernen wir.

Wertschätzung auszudrücken ist auch easy: Danke sagen, lächeln, kleine Gesten wie beim Gepäck in den Zug tragen helfen, Platz machen... All diese Kleinigkeiten. Die so leicht sind und so viel bewirken.

In Ostfriesland sind wir im Grüßen ganz groß unterwegs, denn jeder der einem begegnet wird mit einem MOIN begrüßt. Das sorgt bei Touristen manchmal für Verwirrung. Die meisten freuen sich jedoch darüber und grüßen zurück. In meiner Anfangszeit in Hessen und später im Ruhrpott musst ich erst einmal lernen, dass das nicht überall so ist. Besser nicht gesehen werden, war da oft eher die Devise. Aber Ostfriesen bleiben auch im Exil konsequent :)

 

Was an Wertschätzung noch so toll ist: es kommt immer etwas zurück! Wenn ihr jemanden anlächelt, kommt ein Lächeln zurück. Wenn ihr Hilfe anbietet, kommt Dankbarkeit zurück. Oft gepaart mit Überraschung und einem fast ungläubigen Blick, dass soeben Hilfe angeboten wurde. Oft ergeben sich auch tolle Gespräche und ihr macht Menschen um euch herum glücklich.

 

Ein Freund von mir hat sich an einem Feiertag als beim Bäcker mal wieder eine Schlange war und ein Kunde zusehends ungeduldig und unfreundlich zur Verkäuferin wurde, im Namen aller Kunden so laut, dass alle es mitbekamen bei den Verkäuferinnen bedankt. Dafür, dass sie an einem Feiertag nicht bei der Familie beim Frühstück sitzen, sondern dafür sorgen, dass andere sich nun frische Brötchen holen können. Laut seiner Aussage führte dies bei einer Verkäuferin zu einem breiten Lächeln bei zweien zu Irritation. Damit haben sie nicht gerechnet. Schön war, dass sich die Kunden sehr einig waren und ebenfalls lächelten. Schade, dass DANKE irritiert, weil wir es so selten hören.

 

Es sind so kleine Momente. Ein Lob, eine Danke, ein Lächeln, eine kleine hilfreiche Geste. Aus Erfahrung kann ich euch sagen: Es tut einfach gut. Es kommt immer etwas Positives zurück und es macht zufrieden. Denn durch die "Wertschätzungsbrille" schaue ich auf das Gute in der Situation und das verhindert unnötige Aufregung oder Groll. Außerdem führt Wertschätzung im Leben auch dazu für die kleinen Dinge des Lebens wieder dankbar zu sein und sie wahrzunehmen. Auch das macht zufrieden und glücklich.

 

Probiert es aus: Lächelt Menschen an, die euren Weg kreuzen. Bedankt euch bei Menschen, die nett zu euch sind, einen guten Service bieten oder euch Platz machen. Haltet einmal anderen die Tür auf. Und in einem Konflikt mit jemanden: bleibt wertschätzend, in dem was ihr tut und was ihr sagt. Wer wertschätzt kann nicht niedermachen und beleidigen, sondern ist automatisch sachlicher.

 

In diesem Sinne: Danke, dass ihr meinen Blog lest und euch Zeit dafür genommen habt.